Wie arbeiten wir aktuell weiter?

Trotz oder gerade wegen der Krise wollen wir uns als Nachbarschaftsverein nicht zurückziehen. Momentan bekommen viele von uns die Probleme, die wir seit Jahren anprangern und gegen die wir kämpfen, umso deutlicher zu spüren.

Minijobber verlieren ihren Job, Selbstständige haben 100% Verdienstausfall, auf Arbeit werden Sicherheitsmaßnahmen nicht eingehalten, Kinder, deren Eltern nicht die Ressourcen haben, ihre Kinder bei den Schulaufgaben zu unterstützen, sitzen alleine vor einem Berg schwer zu bewältigender Aufgaben, und Einsamkeit macht sich weiter breit.
Das können wir nicht einfach so geschehen lassen. Auch wenn wir uns nicht in gewohnter Form treffen und austauschen können, bleiben wir weiter aktiv. Einerseits gibt es weiterhin die Stammtische:

  1. Selbstständige Lehrkräfte/Erwachsenenbildung
    Email: lehrkraefte-gegen-prekaritaet@gmx.de
  2. Studenten und andere sich in Ausbildung befindende Gruppen (Schüler, Auszubildende)
    Email: info_sst@mail.de
    FB: facebook.com/SolidarischerStudententreff/
  3. Kulturstammtisch
    Email: kulturstammtischleipzig@gmx.de
    Chat: m.me/109755077294530
  4. Gesundheits- und Sozialwesen
    Chat: m.me/GUSSLeipzig

Außerdem haben wir drei Arbeitsgruppen gegründet:

  1. Krankheit und Krise
    Diese Arbeitsgruppe trägt Informationen zur Entwicklung zusammen. Was passieren für arbeitsrechtliche Einschnitte? Was bedeuten die politischen Maßnahmen für uns? Was heißt das alles langfristig? Die Gruppe versucht sich einen Überblick darüber zu verschaffen, wie aus der Perspektive unseres Vereins die aktuellen Entwicklungen einzuschätzen sind.
  2. Vernetzung
    Diese Gruppe schaut, was andere Initiativen gerade schon machen. Vor allem will sie sich aber mit den Positionen, Forderungen und Aktivitäten der Gewerkschaften in der aktuellen Lage auseinandersetzen und sinnvolle Vernetzung schaffen.
  3. Solidarität
    Die Gruppe Solidarität macht sich Gedanken, wie wir uns in der aktuellen Lage gegenseitig unterstützen und organisieren können. Was tun wir, wenn wir unsere Miete nicht mehr zahlen können? Wie bekämpfen wir die Einsamkeit? Wie tragen wir Protest nach außen, wenn wir uns nicht versammeln können?

Wir vernetzen uns digital und tauschen uns dann auch einmal wöchentlich gemeinsam über Forderungen und anderes aus. Wir freuen uns über mehr Menschen, die mitmachen wollen und sich mit uns austauschen. Schreibt uns an!

E-Mail: 2ekinfo@posteo.de
Facebook: http://www.facebook.com/ZweieckLeipzig